×
Gemeinsam sind wir stark!

Liebe Besucherinnen, liebe Besucher,


herzlich willkommen auf unserer Webseite und vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Verein.


Unsere Motivation zur Gründung des gemeinnützigen Vereins OMNES ergab und ergibt sich aufgrund zweier aktueller gesellschaftlicher Probleme unserer Zeit:

Zum einen ist dies die Überalterung der Bevölkerung, die oftmals zu Vereinsamung, Isolation, Altersarmut, Unterversorgung, Pflegenotstand oder schlimmstenfalls zu „Abschiebung“ ins Heim führt.

Unser Anliegen ist es, dem entgegenzuwirken, den betroffenen Mitmenschen zu helfen, um ihnen so einen Teil des aktiven Lebens zu erhalten bzw. etwas davon zurückzugewinnen.

Zum anderen ist dies die bestehende Flüchtlingskrise mit allen sich hieraus ergebenden Problemen für insbesonders jüngere

Mitmenschen im Spannungsfeld einer nicht enden wollenden öffentlichen und politischen Kontroverse zu dieser Thematik.

Unabhängig hiervon bleiben jedoch das Leid, die Not und eine vielfach ungewisse Zukunft bestehen.
Hierbei möchten wir sowohl in sozialer und integrativer als auch medizinischer Hinsicht unterstützend tätig werden, damit auch diese betroffenen Menschen eine Zukunft haben.

 

–––––––––––––––

 

Unsere Ziele:


Kurz über uns

Ömer Faruk Bilgin

Mein Name ist Ömer Faruk Bilgin. Ich bin 17 Jahre alt und besuche die 12. Klasse der Herderschule in Gießen. Den Verein habe ich mit meinen Freunden gegründet, um etwas Neues zu bewirken. Besonders in dieser Zeit ist es wichtig, zusammenzurücken und sich nicht fremd zu werden. Wir als Jugendliche, haben die einmalige Chance unsere Gesellschaft, besonders älteren Mitmenschen und unseren Mitschülern, eine helfende Hand zu reichen. Viele Menschen verbringen ihren Lebensabend tagtäglich allein und isoliert. Sei es aus finanziellen oder aus eigenen sozialen oder gesundheitlichen Problemen. Wir verstehen es als unsere Aufgabe, genau diese Menschen zu erreichen und sie wieder in die Mitte der Gesellschaft zu bringen und eine Teilhabe zu ermöglichen. Nicht nur die älteren Menschen, sondern auch Jugendliche mit Migrationshintergrund oder Fluchterfahrungen fühlen sich immer mehr isoliert und einige von ihnen haben wenig Sozialkontakte innerhalb unserer Gesellschaft. Deswegen ist der Verein Omnes für mich und meine MitstreiterInnen sehr wichtig und ich hoffe, dass es auch euch anspricht und Sie uns bei diesem Anliegen unterstützen könnten.

 

–––––––––––––––

 

Lucas Bauer

Mein Name ist Lucas Bauer. Ich bin Gymnasialschüler und ein enger Freund des Vereinsgründers Ömer Bilgin. Ich schloss mich dem Verein an, da ich von dem Gedanken, Menschen zu vereinen und eine gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen, absolut überzeugt bin. -Sei du die Veränderung, die du in der Welt sehen möchtest.

 

–––––––––––––––

 

Julia Kristin Schwarz

Hallo, mein Name ist Julia Schwarz. Ich bin 17 Jahre alt und gehe in die 12. Klasse der Herderschule in Gießen. In meiner Freizeit verbringe ich viel Zeit mit Kindern als Trainerin der Leichtathletikabteilung meines Vereins und genieße es außerdem Zeit mit meiner Familie und Freunden zu verbringen.

Ich bin dem Verein beigetreten, da mir das Anliegen von Ömer sehr am Herzen liegt - ältere Menschen vor Einsamkeit zu schützen oder gar zu befreien, sowie jungen Menschen die Integration zu erleichtern. Ich hoffe, dass wir viel mit dem Verein erreichen können und ich mit meinen Erfahrungen im sozialem Bereich viel bewirken kann.

 

–––––––––––––––

 

Hamza Tamir

Mein Name ist Hamza Tamir, ich bin 16 Jahre alt und bin Schüler der 12. Klasse an der Herderschule in Gießen. Ich bin einer der Gründer des Vereins und auch 2. Vorsitzender.

Dieser Verein ist etwas sehr wichtiges für mich persönlich, da dies einen Traum von mir erfüllt, den ich mir schon lange erhofft hatte. Nun habe ich die Möglichkeit bekommen. Durch diesen Verein ist es mir, sowie jedem weiteren Mitglied möglich, so vielen Menschen zu helfen, wie es nur geht. Omnes heißt für mich nämlich, dass es eine Nächstenliebe unter den Menschen geben muss, durch welche man versucht, alles zu tun, um denen Hilfe zu geben, die es brauchen und dies auch mit Freude und Engagement zu vertreten und umzusetzen. Hierfür ist es auch wichtig, möglichst viele engagierte Mitglieder zu finden, die diese Interessen teilen: Also tretet bei und helft, die Welt zum Besseren zu kehren!

 

–––––––––––––––

 

Johanna Wagner

Mein Name ist Johanna Wagner. Ich bin 18 Jahre alt und besuche die 12.Klasse der Ostschule in Gießen.

Mir liegt viel daran anderen Menschen helfen zu können. Gerade in unserer heutigen Gesellschaft in der Alt und Jung dazu noch aus vielen verschiedenen Kulturen aufeinander treffen, ist es umso wichtiger, jenen die sich vergessen fühlen den Halt zu geben, den sie sich wünschen. Jeder verdient es sozial integriert und mit einem Teil vom großen Ganzen zu sein. Deshalb ist Omnes e.V. für mich eine Herzensangelegenheit, die mit der Hilfe von zahlreichen motivierten Menschen versucht diese Welt für alle ein bisschen besser zu gestalten.

 

Peer-to-Peer Offensive!

Hand in Hand:

Kommunikation der Generationen
Jugend für Senioren

Viele ältere Menschen in der Stadt Gießen leben allein und haben wenig oder gar keinen Kontakt zu ihrer Umwelt. Häufig leben auch die Verwandten nicht mehr in der Nähe und alte Freundschaften sind weggebrochen. Freizeitangebote für Senioren sind zwar vorhanden, aber häufig besteht wenig Wissen über das Angebot oder die Senioren trauen sich nicht, diese wahrzunehmen.

Im Umfeld der Senioren leben viele Familien mit Jugendlichen, aber es besteht wenig Kontakt und Austausch zwischen den Familien, Jugendlichen und den Senioren. Ältere Menschen werden häufig durch Pflegedienste bei der Bewältigung ihrer täglichen Herausforderungen unterstützt und häufig sind die MitarbeiterInnen der Pflegedienste die einzigen Kontakte zur Außenwelt, die ältere Menschen noch haben.

Wie wollen den Kontakt von Senioren zu anderen Menschen verstärken.

Hierbei möchten wir Senioren aus ihrer häuslichen Isolation helfen und so ein Zeichen setzen, dass viele Jugendliche bereit sind älteren Menschen zu helfen auch, wenn keine verwandtschaftlichen Beziehungen oder Bekanntschaft bestehen mag.

Zur Umsetzung dieser Ziele möchten wir die Senioren zu gemeinsamen Treffen eingeladen. Diese sollen regelmäßig samstags in Form eines Frühstücks oder Nachmittagskaffees stattfinden. Durch sie können die Senioren in Kontakt und Austausch untereinander und mit uns Jugendlichen kommen. Wir, die Mitglieder von Omnes e. V. werden uns um Organisatorisches wie Abholung, Räumlichkeiten und Verpflegung selbstverständlich kümmern. Unterstützter unseres Projektes sind die Diakonie und AWO welche über unser Angebot informieren und uns helfen alle die gerne teilnehmen möchten zu uns zu bringen gerade, wenn diese es allein nicht mehr schaffen.

Bei den angesprochenen Treffen können auch bestimmte Inhalte angesprochen werden. Durch Einladung von Vertretern der Hilfsorganisationen (Rotes Kreuz, AWO, Diakonie, Kirche) können Unterstützungsangebote für Senioren vorgestellt oder sich direkt mit Fragen der Anwesenden auseinandergesetzt werden.

Wir freuen uns auf euch!

Euer Omnes E.V

 

–––––––––––––––

 

Unser aktuelles Projekt:

Jugendkommunikation
von Jugendlichen für Jugendliche

 

Mit unserem Projekt möchten wir vordergründig die Stärkung des Zusammengehörigkeitsgefühls von Kindern und Jugendlichen mit Flucht-und/ oder Migrationserfahrung in die deutsche Gesellschaft durch Kontakt mit gleichaltrigen Schülerinnen und Schülern ermöglichen. Regelmäßige gemeinsame Treffen und Gesprächsrunden auf der Basis von Peer-to-Peer Begegnungen sollen die Integration von Kindern und Jugendlichen aus unserer Gießener Region stärken und nachhaltig verankern. Als Verein legen wir viel Wert auf eine direkte offene Ansprache von Jugendlichen an Jugendliche. Es wird in unseren Augen als außerordentlich wichtig für neu Zugewanderte gesehen.

Damit die Zielgruppe nicht nur eine breitgefächerte Werteorientierung, sondern auch positive gesellschaftliche Erfahrung und Anerkennung, sowie Wertschätzung erfahren kann möchten wir ebenfalls gemeinsame schöne Aktionen anbieten. Vorwiegend auf der Basis solcher Erlebensmomente kann eine gelungene und nachhaltige Integration aus unserer Sicht gelingen.

Die Schüler- und Jugendgruppen treffen sich an 1-2 Samstagen im Monat. In den Gruppen selbst werden wir vorwiegend deutsch sprechen und somit den allgemeinen Spracherwerb konkret unterstützen. Bei den Treffen haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, untereinander über eigene Erfahrungen, ihren Alltag hier in Deutschland oder über aktuelle Themen zu sprechen. So möchten wir ein Verständnis für andere Kulturen erleichternd vermitteln. Besonderer Informationsbedarf wird festgehalten und als Informationsveranstaltung mit Fachreferenten geplant. Diese sollen auch größeren Gruppen von Schülerinnen und Schülern zugänglich gemacht werden.

Als soziale und kulturelle Aktivitäten sind beispielsweise Kinobesuche, Ausflüge zu Kulturdenkmälern und Sehenswürdigkeiten im Umkreis geplant. Die Kinder und Jugendlichen können sich so mit ihrer Region und den Menschen die dort leben bekannt machen und vielleicht auch den ein oder anderen neuen Lieblingsort finden.

Wenn wir euer Interesse geweckt haben, dann seid ihr herzlich willkommen ein Teil unseres Projektes zu sein.

Wir freuen uns auf euch!
Euer Omnes E.V

 

Vielen Dank...

... für Ihr Lob und besonders für Ihre Unterstützung.

 

„Ich finde es sehr gut, dass sich die Schülerinnen und Schüler der Gießener Schulen zusammenschließen, um zum einen ältere Menschen im Alltag behilflich zu sein und zum anderen jugendliche Flüchtlinge bei ihrer Integration zu unterstützen. Mit Ihrem ehrenamtlichen Engagement leisten Sie einen bedeutenden Beitrag für unser gesamtgesellschaftliches Zusammenleben. Ich möchte in diesem Sinne Ihnen, lieber Herr Bilgin, und Ihren Mitstreitern von den Gießener Schulen, ganz persönlich meinen herzlichen Dank für Ihre Initiative und Ihre Arbeit aussprechen.“

(Hessischer Ministerpräsident Volker Bouffier)

 

–––––––––––––––

 

„Ich finde, dass das Engagement der Aktiven des Vereins „Omnes“ großen Respekt verdient. Überdies empfinde ich dieses als Bereicherung für unsere Stadt. Deshalb möchte ich Sie bitten, den Verein im Rahmen der Möglichkeiten zu unterstützen.“

(Oberbürgermeisterin der Stadt Gießen, Frau Grabe-Bolz)

 

–––––––––––––––

 

„Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass sich vornehmlich Jugendliche aus eigener Initiative zusammenschließen, um für andere Menschen da zu sein. Daher wünschen wir uns eine breite Unterstützung für den Verein Omnes e.V..“

(DRK Kreisverband Marburg Gießen e.V. , Herr Betz – Vorstand)

 

–––––––––––––––

 

„Ihre Initiative und Ihr Engagement, sich mit anderen Schülerinnen und Schülern zusammenzutun, um damit einen wichtigen Beitrag zu sozialer Integration zugewanderter Kinder und Jugendlicher, zu leisten, finde ich sehr bemerkenswert. Grundsätzlich erachte ich Ihr Interesse und Ihre Entschlossenheit, bereits in Ihren jungen Jahren, tatkräftig einen wichtigen Beitrag für eine bessere gesellschaftliche Teilhabe zu leisten, als äußerst anerkennenswert.“

(Marion Nickel, Abteilung Integration, HSMI)

 

–––––––––––––––

 

„Zunächst einmal ist das natürlich eine sehr schöne Idee ein toller Ansatz, älteren Menschen im täglichen Leben ein Stück zu begleiten und parallel dazu Flüchtlingskindern die Integration in ein neues Umfeld leichter zu gestalten.“

(Vitanas Seniorenzentrum an der Lahn)

 

–––––––––––––––

 

Wir sind hoch motiviert und uns ist eins wichtig,
dass wir unsere Ziele nicht aus den Augen verlieren.

 

Interessiert?

Wir freuen uns auf
ein persönliches Gespräch mit dir!


Hast du noch Fragen oder benötigst weitere Informationen? Wir stehen dir gerne jederzeit zur Verfügung.

 

Bitte schreib uns unter

info@omnes-giessen.de

oder

ruf uns direkt an:

0173 2743416